Fragen & Antworten zum Abbiegeassistenten

Ist ein Abbiegeassistent verpflichtend?


Die Neufassung der Verordnung für allgemeine Sicherheit, die bereits von Rat und Europäischem Parlament verabschiedet wurde sieht vor, ab 2022 für neue Fahrzeugtypen und ab 2024 für neu zugelassene Fahrzeuge Abbiegeassistenzsysteme verpflichtend vorzuschreiben, die den LKW-Fahrer beim Abbiegevorgang gezielt informieren, wenn ein Radfahrer übersehen werden könnte.




Welche gesetzliche Verordnung muss ein Abbiegeassistent erfüllen?


In der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) wurde in der Sitzung des UN-World Forum for Harmonization of Vehicle Regulations vom März 2019 eine neue UN-Regelung für ein Abbiegeassistenzsystem angenommen (Dokument ECE/TRANS/WP.29/2019/28). Diese Verordnung wird voraussichtlich noch 2019 in Kraft treten.

Da die neune UN-Regelung hinsichtlich der geforderten Funktionalität an ein Abbiegeassistenzsystem (Dokument ECE/TRANS/WP.29/2019/28) noch nicht in Kraft getreten ist, werden aktuell die verfügbaren System nach den Empfehlungen für Mindestanforderungen an ein Abbiegeassistenzsystem, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veröffentlicht hat, geprüft und zugelassen.




Worin unterscheidet sich die aktuelle Empfehlung von der UNECE Verordnung?


Die in dieser Übersicht exemplarisch aufgelisteten Unterschiede zwischen der aktuellen Empfehlung und der kommenden UNECE Verordnungen, soll die in der geforderten Funktionalität und deutlich höheren Anforderung an ein Abbiegeassistenzsystem durch die UNECE aufzeigen. Zur Übersicht...




Was ist die "UNECE"?


Die United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) ist die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa. Sie ist eine von fünf Regional-Kommissionen des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen und gliedert sich in ein Exekutivkomitee und Fachkomitees. Dem Inland Transport Committee (ITC) untergeordnet ist das Weltforum für die Harmonisierung der Regelungen für Kraftfahrzeuge (World Forum for Harmonization of Vehicle Regulations). Ziel ist unter anderem die Harmonisierung gesetzlicher Anforderungen auf globaler Ebene für Fahrzeuge, Fahrzeugsysteme und -komponenten.




Wie arbeitet der CarEye Safety Angle?


Am Markt gibt es verschiedene technologische Ansätze für Abbiegeassistenzsysteme. Dabei werden Technologien wie Radar-, Ultraschall- und sensoroptische Systeme unterschieden. Ob es sich um ein einfaches Kamera-Monitor-System (KMS) oder eine Kombination aus Sensoren und KMS handelt, ist häufig schwierig zu erkennen. Mit dem CarEye Safety Angle finden Sie ein System vor, das die Vorteile aus beiden Welten vereint. Hoch sensible optische Sensorik, vereint mit künstlicher Intelligenz. Durch diese kann das System nicht nur Objekte erkennen, sondern auch Klassifizieren. Das bedeutet, dass das System erkennt, ob es sich um einen Fußgänger, einen Radfahrer oder auch um ein Fahrzeug handelt.
Zusätzlich erkennt das System in welche Richtung sich das Objekt bewegt, mit welcher Geschwindigkeit und ob in Zusammenhang mit diesen und den eigenen Fahrzeugdaten, eine Kollisionsgefahr besteht.




Was bedeutet, dass der CarEye Safety Angle UNECE "Ready" ist?


Der CarEye Safety Angle wurde auf Basis des seit 2018 bestehenden Arbeitspapier, Dokument ECE/TRANS/WP.29/2019/28, der UNECE konzepiert und umgesetzt. Daher besitzt der Kamera Wing auch 2 optische Sensoriken (Kameras). Durch diese Kameras kann der geforderte Sichtbereich und mehr abgedeckt werden und somit den Sichterheitsanforderungen der United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) gerecht werden.




Kann der CarEye Safety Angle den konventionellen Außenspiegel ersetzen?


Nein, das System wird als Nachrüst-Variante angeboten. Ihr Fahrzeug wurde mit einem konventionellen Aussenspiegel mit einer typrechtlichen Genehmigung gemäß der UN ECE R46 zugelassen. Somit sind diese verpflichtend am LKW zu belassen.




Wird in einer Gefahrensituation automatisiert der Bremsvorgang eingeleitet?


Nein, das ist nicht der Fall. Das System ist ein Fahrassistentzsystem und warnt durch eine geeignete Mensch-Maschine-Schnittstellen den Fahrer kurz vor bzw. während kritischer Situationen. Das System ist ein Hilfssystem. Die Verantwortung verbleibt beim Fahrer.




Welcher "Wing" ist der Richtige für meinen LKW?


Die Auswahl richtet sich nach dem Aufbau / Anhänger des LKW. Ist der Aufbau des LKW nicht breiter als das Führerhaus, so kann die kurz Variante gewählt werden. Für LKWs mit einem Aufbau welcher deutlich breite als das Führerhaus ausgeprägt ist, ist die lange Variante zu wählen. Gerne beraten wir Sie in dieser Frage.




Was bietet mir der optional erhältliche Monitor?


Mit dem optional erhältlichen Monitor werden die vom System ermittelten Informationen, dem Fahrer zusätzlich visuell präsentiert. Mittels „Overlay“, einer farblichen Umrandung des Gefahrenpotentials wird der Fahrer sofort und eindeutig auf dieses hingewiesen. Ein Blick auf den Außenspiegel ist damit nicht mehr notwendig.





© 2020 BY EYYES
ALL RIGHTS RESERVED

EYYES GMBH

DR. FRANZ-WILHELM-STRASSE 2A
3500 KREMS AN DER DONAU
ÖSTERREICH

LinkedIn 32px.gif
XING 32px.gif